Peter Wolick: Kleine Freundin aus Paris, Engelbert-Verlag (Balve)

1,00 

Peter Wolick: Kleine Freundin aus Paris, Engelbert-Verlag (Balve)

1 vorrätig

Artikelnummer: 0693 Kategorie: Schlagwörter: , , , , , ,

Beschreibung

Kleine Freundin aus Paris

„Es ist schon eine etwas ungewöhnliche Geschichte, die Peter Wolick hier mit Herz, Humor und einem guten Schuss Spannung schildert. Doris Belmonte, genannt Dodo, vierzehn Jahre alt, Tochter reicher Eltern, fühlt sich unglücklich. Sie ist zwar überall beliebt, aber eine Freundin erklärt ihr boshafterweise im Streit, man bemühe sich nur um sie, weil sie aus reichem Hause komme. Es sei keinesfalls ihr Wesen, das sie liebenswert mache. Dodo nimmt sich das sehr zu Herzen, und sie möchte wissen, was an dieser Behauptung wahr ist. Der Zufall will, dass Dorette Dubois, Dodos ehemalige Schulfreundin, zu einem Besuch kommt. Sie ist auf dem Wege zum Bahnhof, um als Austauschschülerin nach Deutschland zu fahren. Da Dorette aber viel lieber zu ihrer Großmutter reisen möchte, erbietet sich Dodo, an ihrer Stelle nach Deutschland zu fahren. Dorette willigt ein, und während sie zu ihrer Großmutter reist, fährt Dodo als Dorette Dubois heimlich mit dem Schülertransport nach Köln. Mit einer unmöglichen Frisur, unvorteilhaft angezogen und mit einer schwarz umrandeten Brille aus Fensterglas auf der Stubsnase, will sie feststellen, ob ihre Freundin recht hat. Sie möchte die Einstellung der Menschen kennenlernen, wenn ein armes und hässliches Mädchen bei ihnen zu Gast weilt. In Deutschland hat sie sofort mit Inge, der Tochter ihrer Pflegeeltern, freundschaftlichen Kontakt. Nur Wolfgang, Inges Bruder, kann sich zuerst nicht so recht für das „Radieschen“ aus Paris erwärmen. Dodos Verhältnis zu der deutschen Familie wird aber immer herzlicher, und der kleinen Französin kommen allmählich Bedenken, ob es recht war, ihnen etwa Falsches vorgespielt zu haben. Während Dodo noch um einen Entschluss ringt, ihren Freunden die Wahrheit zu sagen, treten unvorhergesehene Komplikationen ein. Dodos kleiner Schwindel droht ungewöhnliche Ausmaße anzunehmen.“

von Peter Wolick, Engelbert-Verlag (Balve)

inkl. Ausschneidebogen für ein Pony

Erste Auflage 1966,

Hardcover, 154 Seiten, Abmessungen: ca. 21 x 14 x 2 cm

gebraucht, in gutem Zustand